Wir leisten finanzielle Unterstützung in vier Bereichen:

 

Finanzielle Direkthilfe: Familienunterstützung
Hat ein Kind Krebs, kommen viele neue Ausgaben auf seine Familie zu. Dazu gehören Fahrt- und Parkkosten, auswärtige Verpflegung, Geschwisterbetreuung, Haushaltshilfe und vieles andere mehr. Wir helfen, in dem wir krankheitsbedingte Mehrkosten übernehmen. Ganz wichtig dabei: Wir stellen auch eine Elternwohnung mit Parkplatz in der Nähe des Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB) zur Verfügung. Erfahren Sie mehr...

 

  Psycho-Onkologie: psychologische Betreuung im Spital
Die Diagnose „Kinderkrebs“ löst in vielen Familien eine Krise aus. Da ist professionelle Begleitung sehr wichtig – und zwar von der Diagnosestellung bis zum Ende der Behandlung. Darum finanzieren wir im UKBB eine Psycho-Onkologin. Ferner bezuschussen wir Rehabilitationen, damit die Familien oder die Jugendlichen das Erlebte verarbeiten können und wieder zu Kräften kommen.
Erfahren Sie mehr...

 

Forschung: lokal und effizient
Heute überleben vier von fünf Kindern ihren Krebs. Viele von ihnen werden aber unter Spätfolgen leiden. Unser Ziel ist klar: Alle Kinder mit Krebs müssen überleben – ohne Spätfolgen, die ihre Lebensqualität einschränken. Wir finanzieren Forschungsprojekte lokal, effizient und effektiv. Gesuche prüft für uns freundlicherweise die Wissenschaftliche Kommission der Krebsliga beider Basel.

 

Regionale und nationale Projekte: Verbesserung der Lebensqualität
Wir wollen die Lebensqualität jetziger, ehemaliger und zukünftiger Kinderkrebspatienten verbessern. Dafür fördern wir ausgesuchte regionale und nationale Projekte. Zum Beispiel haben wir die Gründung des Dachvereins Kinderkrebs Schweiz wesentlich mitfinanziert und unterstützen ihn in der Aufbauphase.

 

Im Jahr 2017 setzten wir Spendengelder in der Höhe von 590 510 Franken für diese vier Förderbereiche ein. Das sind rund 15'000 Franken mehr als im Vorjahr.

 
http://www.stiftung-kinderkrebs.chhttp://www.stiftung-kinderkrebs.ch/de/unsere-foerderbereiche